Technikforum Industrial IoT

Euroblech 2022: Erfolgreich zurück

Insgesamt 38.076 Fachbesucher sind Ende Oktober zur 26. internationalen Technologiemesse für Blechbearbeitung, die Euroblech 2022, nach Hannover gereist. Damit bewegen sich die Besucherzahlen auf demselben Niveau der letzten Veranstaltung 2018, was laut Veranstalter ein außerordentliches Ergebnis ist – besonders mit Blick auf die allgemein erschwerten Umstände. Die diesjährige Fachmesse umfasste außerdem 1300 Aussteller aus 39 Ländern und eine Nettoausstellungsfläche von 86.136 Quadratmetern.

„Es ist schwer in Worte zu fassen, wie wir uns fühlen, nachdem wir die letzten vier Jahre alles gegeben haben, um die Messe zu ermöglichen“, erklärt Evelyn Warwick, Messedirektorin der Euroblech, im Namen des Veranstalters Mack-Brooks Exhibitions. „Wir sind von dem fantastischen Ausgang überwältigt und sind stolz, dass die Messe ihrer kritischen Rolle als zentraler Treffpunkt für die Blechbearbeitungsbranche wieder nachkommen kann. Die diesjährige Veranstaltung war für die gesamte blechbearbeitende Industrie besonders wichtig. Das kann man schon alleine an der Ausstellungsfläche sehen, die sehr nah an die Rekordwerte in 2018 herankam“, so Warwick weiter.

Die wichtigsten Themen der Messe waren nach Angaben des Veranstalters Digitalisierung, Nachhaltigkeit und Industrie 4.0. Viele der Produkte und Innovationen, die auf der Euroblech gezeigt wurden, sind mit einem starken Fokus auf Kosten- und Ressourceneffizienz entwickelt worden. Der frisch lancierte Vortragsbereich bot an allen vier Messetagen ein Programm mit 27 Fachvorträgen zu aktuellen Entwicklungen und Projekten verschiedenster Unternehmen, sowie Diskussionen und Networkingmöglichkeiten.

Großes Interesse aus dem Ausland

Auf der Ausstellerseite konnte die Euroblech in diesem Jahr einen Anteil von 62 % bei den ausländischen Ausstellern erzielen, was einer Steigerung der Internationalität von 4 % entspricht. Dieser Trend setzt sich laut Veranstalter ebenfalls auf der Besucherseite fort: Einer ersten Auswertung der Messeanalyse zufolge kamen rund die Hälfte der Fachbesucher (56 %) aus dem Ausland. Wichtigste Besucherländer waren die Niederlande, Polen, Italien, Schweden, Türkei, Österreich, Belgien, Dänemark und Frankreich.

Die Besucher kamen nach Veranstalterangaben größtenteils aus der Industrie (72 %) und weiteren Bereichen wie Handel, das Handwerk und Dienstleistungen. Wichtigste Sektoren, aus denen die Besucher kamen, waren der Maschinenbau, Stahl- und Leichtmetallbau, Eisen-, Blech- und Blechprodukte, die Automobilindustrie sowie deren Zulieferer, Eisen- und Stahlerzeugung und die Elektrotechnik.

www.euroblech.com

Quelle und Bild: www.mackbrooks.com



LinkedInTwitterYoutubeFacebookXing