Technikforum

Fluke mit neuer Europa­zentrale

Fluke, Hersteller kompakter elektronischer Test- und Messgeräte und Software, hat seinen neuen europäischen Hauptsitz in Eindhoven, Niederlande, eröffnet, zu dem auch ein 400 Quadratmeter großes Kundenerlebniszentrum gehört. Zum ersten Mal können die Kunden dort nicht nur das Angebot an Messgeräten sehen, sondern auch erleben, wie sie diese in einer Vielzahl von realen Anwendungen einsetzen. „Wir wollen, dass Kunden unsere Werkzeuge in einer möglichst realistischen Umgebung erleben können, und wir möchten zeigen, wo und wie unsere Produkte eingesetzt werden, und Schulungsmöglichkeiten anbieten“, so Eric van Riet, Strategic Support and Training Manager bei Fluke.

Die einzelnen Einsatzbereiche der Fluke Werkzeuge wurden im Customer Experience Center nachgebildet. Von miniaturisierten elektrischen Umspannwerken bis hin zu kleinen Fertigungsanlagen gibt es für jede Umgebung ein eigenes Szenario. Die Umgebungen umfassen eine kleine Fabrik, eine Industrieinsel mit einer motorgetriebenen Pumpe, die Wasser in einem Kreislaufsystem fördert, ein traditionelles Datenzentrum sowie einen Blick auf die übergeordnete digitale Vernetzung. Es gibt ein miniaturisiertes Hochspannungs-Umspannwerk mit komplexen 3-D-gedruckten Modellen und einer Tesla-Spule zur Simulation von Teilentladungen. Eine mit Solarzellen betriebene Elektrowerkstatt mit Blick auf die Einfahrt und eine Ladestation für Elektrofahrzeuge sind ebenfalls vorhanden. Jedes Fluke-Gerät lässt sich in der jeweiligen Umgebung vorführen, für die es entwickelt wurde.

Der Brainport Industries Campus in Eindhoven, Flukes neuer Hauptsitz, vereint nach Angaben des Unternehmens das Beste aus der Hightech-Fertigungsindustrie unter einem einzigen Dach. Das Fluke European Experience Center ist das Herzstück der Fluke-Büros.

Quelle und Bild: www.fluke.com