Technikforum

IMU plus Entwick­lungs­tools

Sensor-Technik Wiedemann (STW) präsentiert die Inertialmesseinheit (Inertial Measurement Unit, IMU) SMX.igs-e: für den Einsatz unter rauen Umgebungsbedingungen, etwa in mobilen Arbeitsmaschinen. Neben Neigungswerten kann er Beschleunigung und Rotationsgeschwindigkeit in drei Achsen erfassen und vorverarbeiten. Verschiedene Algorithmen, wie das Kalman-Filter, sind etwa zur Messwertstabilisierung einsetzbar. Der Sensor verfügt über eine E1-Zertifizierung für die Nutzung im öffentlichen Straßenverkehr. Schnittstellen wie CAN, CANopen oder SAE J1939 versprechen eine einfache Integration in die jeweilige Fahrzeugarchitektur.

Die Inbetriebnahme in das Automatisierungssystem des Fahrzeugs sowie die Parametrierung und Überwachung des Sensors wird laut Hersteller von einem umfangreichen Toolkit unterstützt. Die intuitive Open-Source-Software Opensyde soll dabei die Systementwicklung in einer einzigen Programmierumgebung ermöglichen, wobei alle systemrelevanten Informationen an einem Ort zur Verfügung stehen. Drag-and-Drop-Support sowie vordefinierte Widgets erleichtern das System Engineering, nach Angaben von STW selbst für sicherheitsrelevante Funktionen bis zum Safety Integrity Level 2 und Performance Level d.

Weitere Informationen vom Hersteller

Quelle und Bild: www.stw-mobile-machines.com