10. Gen. Intel® für Mess­anlagen und Automati­sierung

- Anzeige -

10. Gen. Intel® für Mess­anlagen und Automati­sierung

Sponsored Post – Intelligente Komponenten kommunizieren eigenständig mit Produktionsanlagen. Und diese mit dem Lager und der Verwaltung. Um Automatisierung 4.0 umzusetzen, braucht es Embedded PCs mit moderner Prozessortechnologie und schnellen Kommunikationsstandards.

Somit stehen in der Mess- und Prüftechnik Schnittstellen, die Integration von Messkarten und niedrige Latenzzeiten im Fokus. Für diese Anwendungen wurde die DS-1300-Serie entwickelt und kommt als einer der ersten lüfterlosen Embedded-PCs mit 10. Gen. Intel® Prozessoren auf den Markt.

Hohes Leistungsniveau bis hin zu Entry-Level gewährleisten die Intel®-Prozessoren der 10. Generation (Comet Lake). Es stehen 17 Prozessorvarianten zur Auswahl, angefangen vom 35-Watt-Celeron® G5900TE mit 2 Kernen bis hin zum 65-Watt-Core™ i9-10900E mit 10 Kernen oder dem 80-Watt-Xeon® W-1270E mit 8 Kernen. Damit die 65- und 80-Watt-Prozessoren auch im Volllastbetrieb im 24/7-Modus arbeiten, kann bei Bedarf ein externer Lüfter auf das Unibody-Gehäuse aufgesetzt. Für die Top-CPUs können zwei DDR4-SO-DIMM-RAM-Riegel mit 2933 MHz, 2666 MHz für die Core™-i5/i3-Prozessoren und 2400 MHz für die Pentium® und Celeron® verwendet werden. Integriert ist ein Intel®-UHD-630-Grafikchip, der drei unabhängige Displays über HDMI und DisplayPorts mit 4K und VGA mit Full HD ansteuert.

Mit 10 GbE ins Netz
Die Embedded PCs der DS-1300-Serie haben über zwei GbE-LAN-Ports Zugang zum Netzwerk. Für Datentransfer in Echtzeit können über zusätzliche CMI-Module zwei 10GbE-LAN-Ports ergänzt werden. Die Anbindung externer Geräte kann über COM, USB 3.2 Gen2, USB 3.2 Gen1 und USB 2.0 realisiert werden. Mit proprietären CMI-Modulen und Mini-PCIe-Modulen lässt sich der Industrie-PC um RS-232/422/485, Digitale Ein-/Ausgänge, USB oder LAN erweitern.
Für die Datenspeicherung sind zwei 2,5-Zoll-HDD/SSD integrierbar, drei mSATA-SSDs und eine M.2-2280-M-Key-SSD, die NVMe unterstützt. Das System ist RAID-fähig (0/1/5/10).

Viel Platz für Add-on-Karten
Die DS-1300-Serie setzt sich aus drei Versionen zusammen, die sich durch Erweiterungsslots unterscheiden. Die kleinste Variante ist der DS-1300. Sie bietet Platz für bis zu drei Mini-PCIe-Zusatzkarten, zwei SIM-Karten, zwei CMI-Module und ein CFM-Modul für Ignition- oder PoE-Funktionalität. Die nächste Stufe, der DS-1301, hat einen weiteren und das Modell DS-1302 zwei zusätzliche PCI/PCIe-Slots.

10 Jahre verfügbar
Die DS-1300 ist ein lüfter- und kabellos designtes Embedded System, das modular aufgebaut ist. Das erleichtert einerseits die Wartung, andererseits ist es einfach, Schnittstellen oder zusätzliche Funktionen wie PoE oder WLAN nachträglich zu ergänzen. Die Vorteile der Modularität fallen insbesondere bei langer Einsatzdauer ins Gewicht, daher gilt für die DS-1300-Serie eine theoretische Verfügbarkeit von 10 Jahren.

Weitere Informationen finden Sie unter www.compmall.de