Technikforum

Puzzle-Serie

Netzwerkgerä­teserie

Die Puzzle-Serie von IPC Deutschland vereint universelle Netzwerkgeräte, uCPE-Server (universal Customer Premise Equipment), die eine softwaredefinierte Netzwerkfunktionsinfrastruktur (NFV) auf einem Standardbetriebssystem zur Verfügung stellen. Die Serie bietet x86- und ARM-basierte CPU-Lösungen für Software-Defined Wide-Area-Network (SD-WAN) in Echtzeit mit einer Vielzahl an virtuellen Netzwerkfunktionen (VNF). Entwickelt für geringe Latenzzeiten und QoS Funktionalität, ist die Serie in der Lage 5-G-Anwendungen zu realisieren. Durch die Virtual Evolved Packet Core (vEPC) Frameworks, lassen sich Architekturen auf Basis von Mobile Edge Computing (MEC) und Open Radio Access Network (O-RAN) realisieren, um traditionelle und proprietäre Hardware abzulösen.

Die Puzzle-Serie umfasst 19“-Systeme mit einer oder zwei Höheneinheiten sowie Desktopgehäuselösungen. Es stehen sowohl leistungsfähige Prozessoren, wie ICE-Lake Intel Xeon oder AMD EPYC, aber auch stromsparende Versionen aus der Atom-Baureihe oder Marvell Armada zur Verfügung. Für die 19“-Systeme sind Netzwerkerweiterungsmodule mit 1-Gbit/s-, 10-GBit/s-, 25-Gbit/s-, 50-Gbit/s- sowie 100-Gbit/s-Ethernet-Geschwindigkeit, mit Netzwerkchips von Intel, wie E810 oder X710-BM1/2, von Mellanox, Aquantia, Broadcom oder ASMedia, erhältlich. Zusätzliche Add-on-Karten auf PCI-Express-Basis erweitern die Anwendungsvielfalt, zum Beispiel um KI-Funktionalität, durch die Verwendung von Mustang-KI-Beschleunigerkarten.

Quelle und Bild: www.icp-deutschland.de