Technikforum Industrial IoT

Ethernet Bridge

Die neue Version für die drahtlose Kommunikation zwischen Maschinen (Echoring Ethernet Bridge) von R3 Solutions wird nun unter dem Namen Bridge E veröffentlicht. Im Fokus der Software-Entwicklungen stand nach Angaben des Herstellers der einfache Einsatz der Bridge E bei verbesserter Funktionalität. Beispielsweise die neue Steuerungs- und Konfigurationsoberfläche Plant UI, mit der sich auch hochskalierte Bridge-E-Installationen zentral verwalten lassen. Das Plant-User-Interface ist Teil des jetzt Windows-basierten Config-Servers, der Konfiguration, Update-Handling und Gerätesteuerung bereitstellt. Der bisherige dedizierte Config-Server wird damit obsolet. Neu ist zudem das Echoring Runtime Control Interface (ERCI). Die Steuerungsschnittstelle steht direkt in der Bridge E und über das Plant UI zur Verfügung. Der Status der Bridge-E-Geräte lässt sich damit Skript-basiert erfassen und deren Funktionen im Betrieb per Steuerbefehl anpassen.

Bessere und vielfältigere Steuerung sollen fünf Priority Queues im Echoring-Netzwerk bieten, mit denen der Traffic nach Klassen priorisiert werden kann. Die Zuverlässigkeit in Bezug auf Paketverluste beim Datentransport (Packet Loss Rate) soll laut Herstellerangaben reproduzierbar um eine Zehnerpotenz auf unter 10-7 verbessert worden sein. Mit dem neuen Namen erscheinen zudem softwareseitig künftig ein Summer Release mit neuen getesteten Funktionen für die Anwender und ein Winter Release für die Systempflege.

Weitere Informationen vom Hersteller

Quelle und Bild: www.r3.group



LinkedInTwitterYoutubeFacebookXing