Automatisiertes Testen bleibt Herausforderung

Automatisiertes Testen bleibt Herausforderung

Eine Studie mit dem Titel ‚Conquer Testing Complexities with Automation and Artificial Intelligence (AI)‘ (Komplexe Tests mit Automatisierung und künstlicher Intelligenz bewältigen) zeigt, dass die Automatisierung auf dem Vormarsch ist. 75 % der Unternehmen setzen eine Kombination aus automatisierten und manuellen Tests ein. Allerdings verfolgen nur 11 % eine vollständig automatisierte Strategie. Mit zunehmender Komplexität steigt auch die Anzahl der Tests (77 %), und ohne Automatisierung verlangsamt sich die Produktentwicklung.
Keysight Technologies hat die von Forrester durchgeführte globale Studie in Auftrag gegeben, in der Entscheidungsträger aus dem Bereich Test Operations befragt wurden, um den Stand der Teststrategien und -technologien zu ermitteln
„Wir haben in der Studie festgestellt, dass sich Unternehmen unter Druck fühlen, mehr Tests zu automatisieren, insbesondere wenn sie auf zukünftige Entwicklungen angesprochen werden“, erklärt Jeff Harris, Vice President, Portfolio and Global Marketing bei Keysight Technologies. „Manuelle oder teilautomatisierte Strategien können nicht mit den heutigen Anforderungen der Unternehmen mithalten, und ohne KI-gestützte Automatisierung werden sie Schwierigkeiten haben, die Testkomplexität zu bewältigen. Darüber hinaus erwarten wir, dass die Covid-Pandemie die Einführung von Remote-Entwicklung und automatisierter Testsequenzierung beschleunigen wird. Wir erwarten auch eine viel stärkere Nutzung von digitalen Zwillingen, da Entwicklungsteams bestrebt sind, weiterhin zusammenzuarbeiten, jedoch von verschiedenen Standorten aus. Bei Keysight bauen wir diese Automatisierung von Erkenntnissen über den gesamten Arbeitsablauf in unser gesamtes Software-Produktportfolio ein, um diese Anforderungen zu erfüllen und die Test- und Validierungsautomatisierung voranzutreiben.“

Auswirkungen von komplexeren Tests in der Produktion

Die wichtigsten technischen Herausforderungen, die sich aus der Testkomplexität ergeben, sind lange Zyklen, Fehler und Probleme genau zu erfassen und deren anschließende Behebung. Diese Probleme wirken sich direkt auf die Geschäftsergebnisse und den Produktentwicklungsprozess aus. Die Befragten ordneten die Auswirkungen wie folgt ein:

  • 51 % – Risiko von Sicherheitslücken,
  • 48 % – Erhöhte Kosten,
  • 42 % – Längere Markteinführungszeit,
  • 36 % – Fehlerhaftes Produkt,
  • 34 % – Einnahmeausfälle.

Dennoch erkennen Unternehmen, dass manuelle und teilautomatisierte Teststrategien nicht mit der zunehmenden Komplexität der Produkte Schritt halten können. Infolgedessen werden 45 % in den nächsten drei Jahren einen vollautomatischen Ansatz in Erwägung ziehen, was einem Zuwachs von 409 % entspricht. Mehr als die Hälfte (52 %) gab an, dass sie KI für die Integration komplexer Testsuiten in Betracht ziehen würden, was einem Zuwachs von 325 % entspricht.

Positive Erwartungen an automatisierte Teststrategien

Von der Umstellung auf intelligente, automatisierte Teststrategien versprechen sich die Unternehmen Vorteile. Zu den von den Befragten erwarteten betrieblichen Verbesserungen gehören eine höhere Produktivität (59 %), die Möglichkeit, die Produktfunktion oder -leistung zu simulieren (54 %) und die Automatisierung oder Simulation von Bugfixes, um Zeit bei den Fix-Retest-Zyklen zu sparen (53 %). Die erwarteten geschäftlichen Auswirkungen umfassen eine höhere Produktqualität, die die Kundenzufriedenheit erhöht (59 %), die Möglichkeit, die Markteinführungszeit zu verkürzen (50 %) und flexiblere Produktentwicklungszyklen (50 %).

Wie in der Umfrage beschrieben, sind die am meisten erwarteten technologischen oder betrieblichen Verbesserungen durch Automatisierung und KI die erhöhte Produktivität, die Fähigkeit zur Simulation von Produktfunktionen/Leistung und die Automatisierung/Simulation von Fehlerbehebungen.

Ein besserer Maßstab für den Erfolg ist jedoch die geschäftliche Auswirkung, die Unternehmen von der Investition in neue Testtechnologien wie Automating Intelligence von Keysight erwarten, die den Kunden angeboten wird:

  • Ein höherwertiges Produkt, das die Kundenzufriedenheit erhöht,
  • die Möglichkeit, die Produkteinführungszeit zu verkürzen,
  • Agilere Produktentwicklungszyklen.

 

Im Rahmen dieser Studie führte Forrester eine Online-Umfrage unter 406 Entscheidungsträgern für Testabläufe in Unternehmen in Nordamerika, EMEA und APAC durch, um die aktuellen Testkapazitäten zu bewerten und ihre Gedanken zu Investitionen in die Automatisierung (einschließlich KI) zu erfahren. Den Teilnehmern wurden Fragen zu den aktuellen Testumgebungen ihrer Unternehmen, zu künftigen Investitionen, Herausforderungen und erwarteten Ergebnissen der Testautomatisierung gestellt.

Link zu einer Zusammenfassung der Studie

Weitere Informationen vom Anbieter

Quelle und Bild: www.keysight.com



LinkedInTwitterYoutubeFacebookXing