Technikforum

Konfigurieren anstatt Programmieren

Frequenzanalyse ohne Programmierung

Die Software Twincat Analytics bietet einen vollständigen Workflow von der Datenerfassung über die Datenspeicherung und Analyse bis hin zum Dashboard für die kontinuierliche Maschinenüberwachung.

Der Aufwand für Inbetriebnehmer und Servicetechniker, um für eine punktuelle Überprüfung der Maschine beispielsweise ein Frequenzspektrum zu berechnen, war bisher recht hoch. Die nun verfügbare Software Twincat Analytics reduziert eine Programmieraufgabe auf eine reine Konfigurationsaufgabe: Alle Condition-Monitoring-Algorithmen stehen in der Analytics Toolbox zur Verfügung und können einfach in die Oberfläche gezogen und konfiguriert werden. Anschließend werden die Ergebniswerte am Ausgang der Bausteine geliefert, die sich aufgrund der Interaktion von Twincat-Analytics und Twincat Scope View grafisch und übersichtlich im Charting-Tool darstellen lassen.

Auf diese Weise erhält der Maschineninbetriebnehmer oder Servicetechniker laut Hersteller mit dem Twincat Analytics Service Tool (TE3520) eine einfach zu bedienende Lösung und eine optimal interpretierbare Ergebnisdarstellung. Eine kontinuierliche Überwachung mithilfe der Condition-Monitoring-Algorithmen kann gleichermaßen in der Twincat Analytics Workbench (TE3500) konfiguriert und automatisch in lesbaren SPS-Code umgewandelt werden. Dieser Code lässt sich dann auf die lokale Maschinensteuerung oder auf ein Remote-Gerät herunterladen, um parallel zur Maschinenapplikation die notwendigen Berechnungen durchzuführen. Hier steht zudem die Visualisierungslösung Twincat HMI zur Verfügung, die automatisch ein Analyse-Dashboard erstellt.

www.beckhoff.com