E-Bike-Sensor basiert auf Hall-Technologie

E-Bike-Sensor basiert auf Hall-Technologie

Die Drehzahlsensoren der GS-Reihe sind speziell für die Anwendung in Pedelecs und S-Pedelecs entwickelt worden. (Bildquelle: ZF)

Während E-Bikes immer beliebter werden, setzen Fahrradhersteller auf besonders leistungsstarke Motoren. Um den Fahrer bestmöglich zu unterstützen, können Sensoren die nötigen Daten liefern und so die Leistungsunterstützung des Motors auf die Geschwindigkeit anpassen. Eine wesentliche Komponente ist dabei der E-Bike-Sensor von ZF für die Messung der aktuellen Geschwindigkeit. Die Besonderheit: Der ZF E-Bike-Sensor basiert auf der Hall-Technologie mit markanten Vorteilen gegenüber dem herkömmlichen Reed-Schalter.  

Über 50 Impulsen pro Umdrehung

Die Drehzahlsensoren der GS-Reihe sind speziell für die Anwendung in Pedelecs und S-Pedelecs entwickelt worden. Das kompakte Design erfüllt die notwendigen Anforderungen für den Einsatz im E-Bike. Die Sensoren basieren auf dem Prinzip des Hall-Effektes und damit berührungslos und verschleißfrei. In der Kombination mit ferromagnetischen Gerberrädern kann eine hochauflösende Geschwindigkeitsmessung mit über 50 Impulsen pro Umdrehung problemlos realisiert werden. In der Praxis führt das zu einem feineren, direkteren Ansprechen des E-Bike-Antriebs – vor allem bei niedrigeren Geschwindigkeiten (z.B. beim Anfahren am Berg). Die differenzielle Messung des Magnetischen Flusses erhöht zudem die Robustheit des Sensors gegenüber Vibrationen. Zudem kann auf einen externen Magneten verzichtet werden, der bei herkömmlichen Reed-Schaltern eingesetzt wird und schon bei geringen Verschiebungen auf der Speiche zu Funktionsversagen führt. Neu im ZF E-Bike Sensor Portfolio ist der GS82-AA02. Der Vorteil: Deutlich kompakter (21,75mm lang, 9,35mm im Durchmesser) und optimiert für den Einsatz in E-Bikes. Als Standard wurde der für E-Bikes entwickelte Higo-Stecker ausgewählt mit einem Querschnitt von nur 0,14mm². Der Sensor benötigt eine konstante Spannungsversorgung von 6,5 bis 20 VDC und misst Frequenzen zwischen 1 und 2.500 Hz. Sie sind für einen Temperaturbereich von -25°C bis +85°C ausgelegt.